Marburg800 Stadtjubiläum 2022

Digitale Matching-Plattform Marburg800 geht online

Was und wie ist das Marburg der Zukunft? Damit beschäftigt sich die Universitätsstadt auch im Rahmen von Marburg800. Und sie eröffnet nun zum Stadtjubiläum eine „Matching-Plattform“ als neuen virtuellen Treffpunkt für die gesamte Stadtgesellschaft.

Herzlich Willkommen

Marburg feiert bis zum Jahresende mit über 200 Top-Events und Veranstaltungen den 800. Stadtgeburtstag.

Stadtgeschichte*n 1222-2022

Die Ausstellung „Stadtgeschichte*n 1222-2022“ ist eröffnet. Gezeigt werden die "Stadtgeschichte*n" an drei Orten - im Rathaus, am Markt 23 und im Schloss.

Stadtrundfahrten im Bus der Erinnerung

Im historischen Marburger Schlossbus erzählen Marburger*innen ihre ganz persönliche Geschichte. Die sieben Videos können Sie ab sofort hier ansehen.

Der Marburger Schlossbus in Weidenhausen

Rund 7000 Menschen feiern Radsportfest in Marburg

Die Deutschland Tour 2022 hat den Radsport gefeiert – und Marburg feierte mit: Rund 7000 Menschen sind zum Radsportfest in der Universitätsstadt gekommen.

Alte Synagoge virtuell erleben

Reisen Sie mit Virtual-Reality-Brillen ins Mittelalter und erleben Sie die mittelalterliche Synagoge mit fast allen Sinnen. Die Brillen liegen ab sofort am Markt 23 zum Ausprobieren bereit.

Themenweg entdecken

Entdecken Sie auf eigene Faust den neuen Marburg800-Themenweg bei einem kurzweiligen Stadtspaziergang, der an der Elisabethkirche beginnt.

Marburg800 weiter denken

Wie wollen wir die Zukunft denken und gestalten? Darum geht es auf dem Weg zum Stadtjubiläum 2022 mit der Reihe "Marburg800 weiter denken" rund um Zukunftsfragen und -perspektiven.

Wieso, weshalb, warum?

Von der Ersterwähnung bis heute - was macht Marburg800 aus, warum feiern wir und wie?

Jubiläumsgala jetzt ansehen

Mit einer Gala und prominenten (Ex)Marburger*innen hat das Jubiläum begonnen. Ganz persönlich haben sie Erinnerungen mit bereits 6000 Zuschauer*innen geteilt. Aufzeichnung, Fotos und Bericht für Sie.

Das Buch zum Stadtjubiläum

1222 - so heißt das Buch zum Stadtjubiläum. Und halb Roman halb Wissensteil verspricht es Spannung pur.

Marburg erinnern

Mit dem Jubiläumsschwerpunkt „Marburg erinnern“ geht es auf Zeitreise durch acht Jahrhunderte.

Marburg erleben

„Marburg erleben“ steht für die Feier des Geburtstages mit über 200 Top-Events und Programmpunkten.

Marburg erfinden

Wie wollen wir die Zukunft denken und gestalten? Mit „Marburg erfinden“ im Zukuntfslab erkunden.

Aus aller Welt

In Marburg leben und arbeiten Menschen aus 141 Nationen zusammen. Das macht Marburg aus, dafür stehen wir ein. Wir freuen uns auf Gäste aus aller Welt.

Mit den Stadtteilen

Marburg800-Angebote finden Sie in der Kernstadt und in Marburgs Stadtteilen: Wir sind Marburg800!

Wir sind Marburg800

Menschen aus ganz Marburg stehen Seite an Seite für das Jubiläum, wie hier die Beschäftigten der Stadt.

Kindermalbuch

"Mein Marburg-Malbuch" lädt zur Reise durch acht Jahrhunderte und zum fantasievollen Weitermalen ein. Ein Exemplar für Ihre Kinder liegt zum Abholen bereit.

Du bist Marburg!

...aber welches und wie viel? Finde es heraus beim Marburg-Quiz von "Marburg erfinden" und schaffe Deinen eigenen Marburg-Typ.

Willkommen, Bienvenue, Welcome

zum Stadtjubiläum Marburg800! Wir sind stolz, stolz darauf, dass es mit Hilfe der engagierten Stadtgesellschaft gelungen ist, Sie zu einem Jubiläumsprogramm einzuladen, das 2022 rund 200 Top-Events, Veranstaltungen und Projekte zu den Themen „Marburg erinnern“, „Marburg erleben“ und „Marburg erfinden“ verspricht. 50.000 Menschen haben auf der gesperrten Stadtautobahn gefeiert: Bildergalerie und Tischlein-Film - ein Rückblick. Am 26. August kam das Profi-Radrennen der Deutschland Tour nach Marburg. Folgen Sie uns auf Facebook  & Instagram.  

MatchingMarburg: jetzt Projekte finden

Bürger*innen schenken Marburg ihre Zukunftsideen

Was und wie ist das Marburg der Zukunft? Damit beschäftigt sich die Universitätsstadt auch im Rahmen von Marburg800. Und sie eröffnet nun zum Stadtjubiläum eine „Matching-Plattform“ als neuen virtuellen Treffpunkt für die gesamte Stadtgesellschaft – zum Austausch von Ideen ebenso wie für die Suche nach Inspiration und Unterstützung. Ein monatliches Zukunftssiegel verleiht die Stadt für die besten Visionen noch obendrauf.

mehr dazu

Denkfabrik Marburg800 erfinden

Mobilität, Infrastruktur, Radfahren & ÖPNV: Wie bewegt sich Marburg?!

Wie wollen wir die Zukunft in und für Marburg denken und gestalten? Darum geht es beim Stadtjubiläum im Rahmen des Schwerpunkts „Marburg erfinden“: Als neuestes Format wird nun die „Denkfabrik“ vorgestellt. Sie ist eine Einladung an Marburg, sich in verschiedenen Bereichen wie etwa Freizeit & Lifestyle oder Umwelt & Nachhaltigkeit darüber Gedanken zu machen, wie wir in Zukunft in Marburg leben wollen und was jeder dazu beitragen kann, dieses Leben gut zu gestalten.

mehr dazu
Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies

8 Inspirationen für Marburg800

Von Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies

800 Jahre Marburg, das bedeutet für uns: 800 Jahre, gefüllt mit Geschichte, mit Erzählungen, mit Traditionen. 800 Jahre Marburg bedeutet immer auch ein Rückblick auf die Vergangenheit. Doch wir wollen dieses ganz besondere Stadtjubiläum auch zum Anlass nehmen, nach vorne zu schauen, uns Gedanken über die Zukunft zu machen. Wir wollen gemeinsam Marburg erfinden. Einige Inspirationen der vergangenen Monate und Jahre begleiten mich in diesem Zukunftsprozess, und ich hoffe, liebe Leser*innen, dass sie auch Ihnen Denkanstöße geben, und dass wir Marburg in den nächsten Jahrzehnten – oder gar Jahrhunderten - sogar noch lebenswerter gestalten können

Mehr Lesen
Die Kurator*innen: Dr. Christine Amend-Wegmann und Dr. Richard Laufner

Erinnern, erleben, erfinden
– und ein Wunsch

Dass ein rundes Stadtjubiläum ein umfangreiches Programm entwickelt, ist nicht so ungewöhnlich. Bemerkenswert ist aber, dass Marburg800 es bei den drei Themenbereichen „Marburg erinnern“, „Marburg erleben“ und „Marburg erfinden“ mittlerweile auf über 200 Veranstaltungen, Events, Ausstellungen, Druckprodukte, Vorträge, 3D-Projektionen und Tagungen bringt.

Zur Ersterwähnung Marburgs als Stadt formulierte schon die „Reinhardsbrunner Chronik“: „cum burgensibus civitatis“ – für heute übersetzt: mit der Bürgerschaft der Stadt. 

Mehr lesen

Top Tipps

Neue Medienboxen

Wollten Sie schon immer wissen, wie es früher in Marburg war oder sich an Ihre Kindheit erinnern? Kennen Sie bekannte Marburger Frauen und Männer? Oder interessieren Sie sich aktuell für Nachhaltigkeit? Dafür gibt es neue Marburg800-Boxen. 

Neu
igkeit
en

07.12.2022

Marburg. "Frausein in Marburg" heißt das neue Magazin, mit dem Anna Scheidemann,  internationale Fotografin und Marburgerin aus der Ukraine, 100 ganz unterschiedliche Frauen der Stadt eindrucksvoll vorstellt. Erhältlich ist das hochwertige Produkt mit über 100 Seiten in limitierter Auflage ab sofort kostenlos beim Jubiläumsbüro (Pilgrimstein 28a) zu den Öffnungszeiten werktags - und zwar solange der Vorrat reicht. Journalistin Kitti Pohl hat die Frauen für das Jubiläumsprojekt...

28.11.2022

Zurück und in die Zukunft: Wie lange Marburg Brauereistandort war, was die Bürger*innen mit mobilen Botschaften auf Buttons, Zetteln oder mit Plakaten bewegt und bewegte, ob ein Marburger Leben in eine fotografische Schatzkiste passt und ein klappbarer Zylinder für die Handwerkskunst aus Marburg steht. All das wird mit dem neuen Format „Stück für Stück. Marburgs Geschichte der Zukunft gemeinsam erzählen“ lebendig. Und zwar ganz konkret und zum Anfassen: Die Universitätsstadt hatte Menschen aus Marburg aufgerufen, auf ihrem...

18.11.2022

„Kunst & Krempel“ trifft auf Stadtgeschichte: Die Universitätsstadt hat Menschen aus Marburg aufgerufen, auf ihrem Dachboden, im Keller oder in Schubladen nach Fundstücken von gestern und heute für ein Museum von Morgen zu suchen. Jetzt präsentieren Marburger*innen, die sich dafür gemeldet haben, ihre Erinnerungsstücke erstmals vor laufender Kamera bei einer öffentlichen Veranstaltung persönlich. Welches Fundstück steht aus ihrer Sicht für Marburgs jüngste...

17.11.2022

Seit 1952 findet in Deutschland der Volkstrauertag zwei Wochen vor dem ersten Adventssonntag statt. Der staatliche Gedenktag soll an die Opfer von Krieg und Gewalt erinnern. Die Universitätsstadt Marburg hat das Gedenken in diesem Jahr bewusst in einer neuen Form gestaltet. Statt einer traditionellen Veranstaltung auf dem Friedhof, hat eine Lesung im Historischen Rathaussaal stattgefunden, die gleichzeitig als Finissage der Ausstellung „Wounded: The Legacy of War“ diente. Eindrucksvolle Bilder von...

16.11.2022

Was macht den Richtsberg und das Leben im Stadtteil aus? Welche Geschichten lassen sich erzählen, welche Träume haben die Richtsberger*innen? Wie könnte das Zusammenleben in Zukunft aussehen? Zu diesen und weiteren Fragen können die Bewohner*innen des Stadtteils Stellung beziehen – und zwar beim Stadtlabor Richtsberg. Dabei gestalten sie gemeinsam eine Ausstellung. Mehr als 40 Interessierte kamen zur Auftaktveranstaltung in der Gesamtschule Richtsberg und brachten ihre Ideen, ihre Gedanken und ihre...

15.11.2022

Von Lichtmalerei bis zur strahlenden Kunstinstallation: Zum Abschluss der Kunstprojekte am Rudolphsplatz im Jubiläumsjahr haben die Stadt Marburg und die AG Kunst zum „Nachleuchten“ eingeladen. Bei der Feier gab es eine Licht-Installation von Marek Radke und die Gäste haben mit einem Spaziergang mit Laternen und Livemusik zu den Schauplätzen von „Kunst.Labor.Stadt.Platz“ die mehr als 15 Ausstellungen und Projekte Revue passieren lassen. Thema des Festes war das künstlerische Spiel mit...

Ihr Glückwunsch für die Stadt

Digital dabei sein

800. Geburtstag der Stadt: Sie können Marburg jetzt auch digital gratulieren. Im Rahmen des Projekts zur digitalen Verwaltung und elektronischen Unterschrift kann mit einem Klick der eigene Glückwunsch veröffentlicht werden. Im Anschluss erscheinen nach Einwilligung alle Gratulant*innen aus nah und fern in einer eigenen Rubrik auf einen Blick – mit Vorname, Nachname und ihrem Wohnort.

Hier gratulieren

Marburg im 13. Jhdt. war eine große Baustelle. Warum und was wurde gebaut? Die Antworten auf diese und andere Fragen liefert die neue Stadtschrift "1222 - Das Dreh-Buch". Zum einen als spannender Roman, zum anderen mit einem Wissensteil. Jetzt bestellen.

Von April bis November verwandelt sich das Areal um den Rudolphsplatz in ein Zukunftslabor und wird zum Kunstort mit In­stallationen und Interventionen, Aktionen und Performances. Beteiligung ist für alle rund um Kuratorin Bettina Pelz dabei Programm.

Inwieweit war in Marburg des 13. Jahrhunderts im Vergleich zu anderen europäischen Städten bereits städtisches Leben vorhanden? Wie sehr prägten die Landgrafen und Elisabeth die Stadt? Lesen Sie dazu und zur Ausstellung im Staatsarchiv hier mehr.

Um eine breitestmögliche Beteiligung aller Bevölkerungsteile zu sichern, sorgt der Beirat Marburg800 für eine weitere Anbindung an die Stadtgesellschaft und die kommunalen Gremien. Von Beginn an begleitet und berät er deshalb die Jubiläumsvorbereitungen.

Wie wollen wir die Zukunft denken und gestalten? Mit den Zukunftsperspektiven der Stadt befasst sich die Reihe "Marburg800 weiter denken". Erleben Sie die Livestreams zu den Themen "Städte für Menschen", "Häuser für die Unbehausten" und mehr im Archiv.

Starke Frauen in acht Jahrhunderten Marburger Stadtgeschichte. Darauf schaut Marburg800 zum Jubiläum zurück. Vom Mittelalter, als die heilige Elisabeth in Marburg wirkte, bis zur jüngeren Gegenwart reicht der zeitliche Bogen, der an ihr Wirken erinnert.

Mit über 200 Veranstaltungen wird Marburg800 ein Fest der ganzen Stadtgesellschaft. Bereits seit der Vorbereitung des Stadtjubiläums der Universitätsstadt sind Transparenz und Beteiligung Grundprinzipien. Das Parlament stellte die Mittel bereit.

Marburg sehen, hören, zeichnen, fühlen oder auf Social Media im Austausch sein – folgen Sie Marburg800 auf Facebook @marburg800 und Instagram @stadtjubilaeum_marburg800 oder seien sie bei vielen neuen Angeboten von Projektträger*innen dabei.

Die Universität war stets ein Motor für die Stadt Marburg, was nicht zuletzt im Spruch "Marburg hat keine Uni, Marburg ist eine Uni" Ausdruck findet. Auch viele Universitätsgebäude prägen die Stadt. Lesen Sie mehr zur Verbindung von Stadt und Universität.

In Marburg hat Inklusion, die Beteiligung von Menschen mit Behinderung, eine lange Tradition. Zugleich ist das Ansporn für die Zukunft und auch für das Jubiläumsjahr. Mit Leichter Sprache genauso wie mit Hörbuch oder Gebärdensprache.

Livestream der Jubiläumsgala verpasst?
Das Video jetzt im Archiv ansehen

Die große Marburg800-Gala zum Auftakt des Stadtjubiläums am 28. März war ein voller Erfolg. Impressionen, Fotos, Bericht und die Aufzeichnung finden Sie hier. Übertragen wurde die von Radio- und Fernsehprofi Thomas Koschwitz moderierte Veranstaltung im bunten Talk-Format von der Bühne des Erwin-Piscator-Hauses über das Internet direkt in jedes Wohnzimmer oder mobil an jeden Lieblingsplatz. Sie können sich weiterhin an der Saalwette für den guten Zweck beteiligen und die Marburger Tafel unterstützen. Bekannte (Ex)Marburger*innen, etwa Schauspielerinnen wie Nina Kronjäger über Drehbuchautorin Jantje Friese, Journalistin Bascha Mika und Margot Käßmann bis zu Tatort-Größe Joe Bausch und Paralympics-Siegerin Verena Bentele, die heute den VdK führt, kamen für die Gala nach Marburg und haben für einen abwechslungsreichen Abend gesorgt. Im Mittelpunkt ihrer persönlichen Erinnerungen stand die Hauptperson des Abends: die Stadt Marburg. Das Video können Sie sich hier oder im Archiv ansehen www.yve.tv/marburg800.

0Tage
0Std.
0Min.
0Sek.
Livestream der Jubiläumsgala verpasst?Das Video jetzt im Archiv ansehen

Marburg800 Gala from flashlight on Vimeo.
Sollte der Stream keine Verbindung aufbauen können, aktualiseren Sie bitte diese Seite (F5).

Das
Marburg
Jubiläum

1222-2022
Warum feiern wir das Marburg800-Jubiläum?

„Cum burgensibus civitatis“ – „mit den Bürgern der Stadt“. Aktueller hätte es die Reinhardsbrunner Chronik kaum formulieren können, als sie den Besuch des thüringischen Landgrafen am 28. März 1222 in Marburg dokumentierte. Ludwig IV., der Ehemann der Landgräfin Elisabeth, weilte in der Stadt, um mit den Bürgern Rechtsangelegenheiten zu klären. 

Was genau feiern wir?

Diese erste urkundliche Erwähnung von Marburg als „civitas“, als „Stadt" - modern übersetzt als „Stadtgesellschaft“, entscheidet üblicherweise über die Datierung eines Stadtjubiläums. Heute, im demokratisch verfassten 21. Jahrhundert, führen wir das jubiläumsstiftende „cum burgensibus civitatis“ ganz selbstbewusst für alle Marburger*innen und unsere Gäste aus aller Welt weiter, denn:  "Wir sind Marburg800!

Marburg800 soll keine Selbstbespiegelung der Funktionsträger der Universitätsstadt sein, soll keine Herrschaftsgeschichte präsentieren oder historische Schönfärberei sein. „Wir sind Marburg800“ ist ein Jubiläum der gesamten Stadtgesellschaft, die sich überaus engagiert mit den drei Themenfeldern des Jubiläums „Marburg erinnern“, „Marburg erleben“ und „Marburg erfinden“ auseinandergesetzt und zur großen Programmvielfalt beigetragen hat. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 

Eine Stadt entsteht

Wie sah Marburg im Jahr 1240 aus? Wie hat sich die historische Altstadt im 13. Jahrhundert entwickelt? Freuen Sie sich auf eine 3D-Darstellung zur Stadtwerdung, zur Geschichte des Schlosses und zum Bau der Elisabethkirche, die wir Ihnen im Jubiläumsjahr präsentieren. Die Visualisierungen der beiden herausragenden Baudenkmäler und der historischen Altstadt von Marburg erstellt die Fachfirma Archimedix im Auftrag der Stadt Marburg fachlich beraten vom Freien Institut für Bauforschung und Dokumentation. 

Hier geht es zu den Videos

3D-Zeitmaschine am Rathaus als Aufzeichnung

Spektakuläre Lichtkunst auf dem Markplatz hat das Stadtmarketing Marburg mit der 3D-Zeitmaschine kostenlos und open air bis Mitternacht an drei Abenden geboten. In 800 Sekunden wurden historische Persönlichkeiten und zentrale stadtgeschichtliche Ereignisse als Videomapping eindrucksvoll auf das Rathaus projiziert. International erfahrene Profis waren dafür im Einsatz. Ab sofort können Sie DIE GESAMTE VORFÜHRUNG online erleben.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt

Marburg800Blog

..oder wie alles anfing: Mögliche Spur menschlichen Lebens in der Eiszeit.Die linke Speiche eines Wollnashorn wurde unter der ehemaligen Ziegelei Reising im Stadtteil Ockershausen gefunden und sorgte für Aufsehen. Wollnashörner, bis zu zwei Meter hohe, dreieinhalb Meter lange und drei Tonnen schwere Pflanzenfresser, existierten bis zum Ende...

Wie man in Marburg vor 800 Jahren gesprochen hat, kann man nur vermuten. Uns liegen keine Quellen vor, die uns einen direkten Einblick in die gesprochene Sprache vermitteln. Doch nach allem, was wir heute über die Entwicklung des Deutschen wissen, dürften die heutigen Dialekte dem damaligen Sprachstand einigermaßen nahekommen, wenn sie...

Dass „Obdachlosigkeit“ und deren Überwindung ein wichtiges Thema in der Stadt und in der Stadtgesellschaft sind, zeigen die Initiativen im Rahmen des Stadtjubiläums Marburg 800. Auch wenn Obdachlosigkeit in Marburg nicht so auffällig ist wie etwa in Großstädten, kennen wir wohnungslose Menschen aus dem Marburger...

© Januar 2022 - marburg800