>
Themenbild:
© Foto von JPG-Galerie
Die Galerie jpg lädt alle Marburger*innen zum Geschichten erzählen ein. Wenn der Weg zu weit ist, kommen die Galeristin und der Fotograf des Marburg800-Projektes auch zu Besuch.
Ein Wohnzimmer für Geschichte(n)
Geschichte(n) aus der Lahn von den „Lahntauchern“ gehoben.
Marburg800: Galerie lädt zum Erinnern ein

Ein Wohnzimmer für Geschichte(n)

Geschichten machen Geschichte: Das ist die Idee eines spannenden Projekts, zu dem die Galerie JPG gefördert vom Stadtjubiläum Marburg800 kleine und große Menschen zum Erinnern einlädt, ob persönlich oder als Gruppe.

Der „Geschichtenladen“ von Galeristin Jessica Petraccaro-Goertsches in Weidenhausen wird ab Ende März 2022 zum offenen „Kulturwohnzimmer“ für Bürger*innen aus ganz Marburg und seinen Stadtteilen. Sie haben dort Gelegenheit, ihre Geschichte(n) zu teilen und als Besucher* innen die Erzählungen anderer zu hören und zu sehen. Wer vorbeikommt, der erhält einen Einblick in erzählte und dokumentierte Marburger Geschichten und kann selber eine eigene mitbringen. Ob dabei Ton- oder Filmaufnahmen entstehen oder „nur“ Notizen, wird nach Wunsch der jeweiligen Geschichtenerzähler* innen entschieden. Auch Mitmachaktionen, Ausstellungen und Bühnenshows gehen der Frage nach: „Welche Geschichten erinnern wir?“ Kulturtalks mit Michael Heuser sowie Live-Auftritte laden als Ergänzung auf die Weidenhäuser Bühne ein, um sich an Kulturorte und -einrichtungen zu erinnern, aber auch darüber zu sprechen, wie es künftig mit ihnen weitergehen wird. Um die Geschichten zu dokumentieren, kommt die Galerie übrigens auch zum „Hausbesuch“, fotografisch unterstützt von Chris Schmetz. Zusammen mit Jessica Petraccaro-Goertsches sammelt er die Geschichten ein, die es sonst nicht nach Weidenhausen schaffen würden.

Jeder Mensch ist willkommen

„Jeder Mensch, jedes Tier, jede legale Pflanze und sämtliche Accessoires sind natürlich herzlich willkommen“, lädt die Galerie zum Besuchen ein. Petraccaro-Goertsches betont: „Schließlich hat jeder Mensch eine eigene Geschichte.“ Um die zu erfahren, kommt die Galerie übrigens auch zum „Hausbesuch“ mit fotografischer Unterstützung von Chris Schmetz von behind-de-scenes. Zusammen mit JPG ist er in ganz Marburg unterwegs und dokumentiert die Geschichten, die es sonst nicht nach Weidenhausen schaffen würden. Damit gleich zu Beginn schon Geschichten vorhanden sind, hat die Arbeit bereits begonnen.

Angela Schmidt erinnert sich in ihrer Geschichte an wilde Tage in besetzten Häusern, die Hansenhaus-Gemeinde an ihre Anfangszeit, ein Mensch aus Afghanistan erzählt von Ankunft und Flucht, ein Heimatkundler spricht über die NS-Zeit in Marburg und die „Lahntaucher“ machen neugierig auf ihre Arbeit im Fluss der Stadt. Neben biografischen werden historische, überraschende oder einfach nur lieb gewonnene Geschichten zusammengetragen, auf Wunsch auch anonym. Nach und nach werden sie das „Kulturwohnzimmer“ mit Erinnerungen füllen — im „Geschichtenladen“ und zusätzlich im Internet.

Wer sich schon jetzt mit seiner Geschichte melden will, kann gerne mit der Galerie JPG in Kontakt treten.

Im Geschichtenladen sind 2022 alle spontan willkommen

von 11 bis 15 Uhr am 2.4., 7.5., 4.6., 2.7., 6.8., 3.9., 1.10., 5.11., 3.12.2022 oder nach Vereinbarung.

Ausstellungseröffnungen

31.3. und 4.6.2022

Bild
Neben Galeristin Jessica Petraccaro-Goertsches betreut Fotograf Chris Schmetz
(Bild) den Geschichtenladen.
© Januar 2022 - marburg800