Marburg erleben!

„Marburg erleben“ - so heißt neben „Marburg erinnern“ und „Marburg erfinden“ einer von drei Jubiläumsschwerpunkten im großen Marburg800-Jahr.

Geburtstagsfeste sind die populärsten Feste der Menschheit - jedes Alter, jedes Land, jede Kultur, jedes Geschlecht, jede Religion, ob arm oder reich - alle feiern wir Geburtstag. Und so unterschiedlich wir Menschen, so unterschiedlich die Geburtstagsfeiern, die Geschenke, die Gäste.

Lässt sich das auch auf ganze Städte übertragen? Natürlich! Zugegeben: Die Definition einer Stadt-Geburt über die erste urkundliche Erwähnung ist etwas weniger dramatisch als eine reale Menschengeburt. Und jedes Jahr werden Städte auch nicht Geburtstag feiern wollen. Aber runde 100er-Jubiläen sind für Städte schon ein Grund zu feiern! Für die Marburgerinnen und Marburger, für Ehemalige und für viele Gäste - möglichst aus der ganzen Welt.

Marburg800 ist ein Fest der ganzen Stadtgesellschaft. Das beweist sich beim Thema „Marburg erleben“. Denn zur Erleichterung und Begeisterung des Marburg800-Organisationsteams zeigen die über 200 aus der Stadtgesellschaft angemeldeten Programmpunkte und die Top-Events des Jubiläumsbüros: Marburg hat Lust auf die Jubiläumsfeier und lädt alle Besucherinnen und Besucher zum Feiern und zum Blick auf die Gegenwart herzlich ein.

Feiern mit der Stadt und Gästen

Von der Deutschland-Tour mit Rennradprofis über Schneepflugmeisteschaften bis zum großen Kulturfest am 3. Oktober, von der Jubiläums-Gala zufällig ausgewählter Marburger*innen mit vielen Promis bis zur inklusiven Stadtteilfeier, vom Spielefest bis zum Fotobus durch alle Stadtteile, vom Theaterstück „800“ open air bis zur Wanderung mit Musik, vom Projekt „little home für obdachlose Frauen“ bis zu den „800 Bäume für Marburg800“, vom „perfekten Tag“ des Kinder- und Jugendparlaments bis zum Voyager-Open-Air-Festival und zum Konzert in Gebärdensprache, vom schmähenden „Städte-Roasting“ bis zum Großevent „Tischlein-deck-dich“ auf der gesperrten Stadtautobahn an Pfingstsonntag. Könnte sein, dass dort mit 800 Festzeltgarnituren die längste Geburtstagstafel des Landes entsteht. In jedem Fall bringen alle Akteur*innen die besten Geburtstagsgeschenke mit, die eine Stadt zu bieten hat: sich selber und die eigene Kreativität und Feierlust.

Was wird der Gradmesser für den Erfolg des Stadtjubiläums sein? Nicht allein die Zahl der Events, die Vielfalt der Themen, die Diversität der Zielgruppen und gezählten Besucher*innen. Entscheidend ist in diesem Jubiläumsjahr, ein selbstbewusstes #wirsindmarburg800 zu verbinden mit weltoffener Herzlichkeit. Dann wird spätestens beim großen Chorprojekt „Marburg singt!“ am 10. Oktober für die Jubiläumsstadt angestimmt: „Wie gut, dass du geboren bist, wir hätten dich sonst sehr vermisst.“

zu den Projekten
© Januar 2022 - marburg800