>

Stadtspaziergang, Zeichenkurs, Fachtagung, Bildungsurlaub
Mit Volkshochschule auf Marburg800-Kurs

„Feierlichkeiten vor dem Rathaus in Marburg, 1. März 1935“, in: Historische Bilddokumente, www.lagis-hessen.de (Stand: 11.9.2017)

Ob Stadt-Wandel-Rundgang zur Zukunft, historisches Stadtspaziergang oder kreative Mitmach-Angebote: Die Volkshochschule (vhs) Marburg bietet ein abwechslungsreiches Programm zur Feier des 800. Geburtstages der Stadt Marburg.

Stadtspaziergang "Geschichte des Nationalsozialismus in Marburg"

Bei einem Stadtspaziergang mit Ulrich Schütt sehen wir, wie sich der Nationalsozialismus in einer Universitätsstadt durchsetzte. Wir gehen u. a. den Fragen nach, warum sich Hindenburgs Grab in der Elisabethkirche befindet und wie sich Professoren zum Nationalsozialismus gestellt haben, berichtet wird vom Niedergang und der Verfolgung der jüdischen Familie Isenberg, von der Rolle der Burschenschaften und vom ersten "Marburger Stadtspiel" der HJ-Pimpfe. Ziel des Spaziergangs ist es, die Erinnerung aufrechtzuerhalten.

Am 30.4.: 11 bis 13 Uhr, Treffpunkt: Elisabethkirche Hauptportal.
Am 25.6.: 11 bis 13 Uhr, Treffpunkt: Garten des Gedenkens (ehemal. Synagoge), Universitätsstraße.
Am 24.9.: 11 bis 13 Uhr (Anmeldung bei der vhs bis 26.4.), Treffpunkt: Elisabethkirche Hauptportal.

Die Teilnahme zu dem Stadtspaziergang kostet 5 Euro. Um Anmeldung bei der vhs bis zum 26.4. wird gebeten.


Stadtspaziergang "800 Jahre Marburger Frauengeschichte"

Vom Mittelalter, als die Heilige Elisabeth sich in Marburg aufhielt, über bedeutende Landgräfinnen in der Frühen Neuzeit bis zu überregional bekannten Wissenschaftlerinnen des 20. oder 21. Jahrhunderts spiegelt sich in den in der Führung vorgestellten Frauenporträts die historische Entwicklung Marburgs zu einer weltoffenen Universitätsstadt, in der auch Frauen das wissenschaftliche und politische Leben geprägt haben. Es sind Frauen, deren Biographie oft geprägt ist durch Verhinderung von Bildung, Ausbildung und Berufsausübung, von Vorenthaltung des aktiven und passiven Wahlrechts, von Vorurteilen und Diskriminierung, die aber auch diesem Bollwerk von Benachteiligung zum Trotz die gesellschaftspolitische Entwicklung über acht  Jahrhunderte hinweg mitbestimmt und vorangetrieben und den Weg für kommende Generationen geebnet haben. Diese Frauen und ihre Lebensleistungen ins heutige Bewusstsein zu rufen, ist Ziel der Führung mit Prof. Dr. Marita Metz-Becker.

Am 20.5., 23.9. und 14.10.: um 16 Uhr, Treffpunkt: Marktbrunnen.
Die Teilnahme zu dem Stadtspaziergang kostet 5 Euro. Um Anmeldung bei der vhs bis zum 16.5., 19.9., bzw. 10.10. wird gebeten.


Stadtspaziergang "Marburg von morgen - Ein Stadt-Wandel-Rundgang"

Der Stadtwandel-Rundgang Marburg von übermorgen erkundet auf utopische Art und Weise einige Orte dieser Stadt. Wie wird ein klimagerechtes, solidarisches und demokratisches Marburg aussehen? „Wir nehmen Sie auf eine Zeitreise mit, die Sie selbst mitgestalten. Wir wagen den Blick aus der nachhaltigen Zukunft zurück ins Jetzt und fragen uns, wie es dazu kam, dass Marburg im Jahre 2030 so geworden sein wird, wie wir es uns wünschten: ,Was wäre wenn …‘“ Kursleitung: kollektiv von morgen.

Am 31.5. 16 bis 19 Uhr, Treffpunkt: VHS Biegenstraße, bei den Bänken/E-Ladesäule.
Die Teilnahme kostet 8 Euro und um Anmeldung bei der vhs bis zum 23.5. wird gebeten


Marburg zeichnend "erinnern - erfahren - erfinden"

Der Kurs mit Randi Grundke lädt zum Mäandern und Verweilen durch das malerische Marburg ein, beobachtend, zeichnend und malend vor besonders schönen Motiven. Zeichen- und Aquarellfarben, Block, Höckerchen und Picknick sollen mitgebracht werden. Anfänger*innen sind willkommen.

Am 10.7.: 10 bis 18 Uhr, Treffpunkt: Marktbrunnen
Die Teilnahme kostet 30,50 Euro und um Anmeldung bei der vhs (Kursummer 20502) wird gebeten.


Stadtspaziergang "Das Nordviertel in beständiger Unbeständigkeit"

Vom 13. Jh. bis 1809 entfaltet der Deutsche Orden seine Wirtschaft und Kultur zu einem Staat im Staate, was die Landesherrschaft mal fördert, mal hindert. Vom 19. - 20. Jh. sind die Behringwerke, Brauereien und Kliniken Motor für die Ansiedlung großer Kaufhäuser und Firmen, die Eisenbahn für den Warentransport durch die Firma Heppe und die Post. Mit dem Wegzug der Kliniken jedoch beginnt der Abstieg des Viertels. Im 21. Jh. wird der Denkmalschutz zugunsten von Investoren-Interessen aufgeweicht, was das Bild des Viertels stark prägt: Alte, gewachsene Strukturen werden verdrängt.
Der Spaziergang führt vom Steinweg über Zwischenhausen und Ketzerbach zum Deutsch-Ordensgelände, der Rosenstaße und zum Bahnhof.

Am 2.7.: 11 bis 13 Uhr, Treffpunkt: Pferdebrunnen am Steinweg
Die Teilnahme kostet 5 Euro und um Anmeldung bei der vhs bis zum 28.6. wird gebeten.


Bildungsurlaub "Fotodokumentation und Bildbearbeitung — Industriekultur Mittelhessen" Foto von Jan Bosch

Aufgrund ihrer Vielseitigkeit und dezentralen Verteilung bietet die mittelhessische Industriekultur eine spannende Mischung aus ehemaligen Rüstungsbetrieben, Bergund Hüttenwerken sowie bis heute produzierenden Mühlen, Gießereien, Brauereien und Maschinenbaubetrieben. Mit den in enger Verbindung zu ihr stehenden, aktuellen Themen Rohstoffe, Energie und Transport liefert sie damit eine ideale, historisch, politisch und gesellschaftlich relevante Vorlage für Motive, die anschließend unter Verwendung von professioneller Software bearbeitet werden. Die Ergebnisse können bei den Marburger Fototagen präsentiert werden.

Der Bildungsurlaub findet vom 11. bis 15.7. zwischen 9 und 16.30 Uhr in der Volkshochschule, Deutschhausstraße 38; Raum 303, statt.
Die Teilnahme kostet 260 Euro und um Anmeldung bei der vhs bis zum 20. Mai wird gebeten.


Fachtagung „Erwachsenenbildung von morgen“ — (nicht nur) in Marburg

Im Kontext des lebensbegleitenden Lernens hat die non-formale Erwachsenenbildung verschiedene Funktionen: die Unterstützung Erwachsener beim Erwerb neuer beruflicher Kompetenzen, die Vermittlung von Fähigkeiten für gesellschaftliches Engagement und die Wahrnehmung politischer Teilhabe, die Schaffung von Raum und Zeit für die individuelle Persönlichkeitsbildung. Welche Bildungsszenarien „von und für morgen“ lassen sich vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Trends abzeichnen? Welche Ideen vom zukünftigen Lernen und Lehren entwickeln wir als Bildungsakteure im kommunalen Raum?

Am 5.10.: um 10 Uhr im Erwin-Piscator-Haus, Biegenstraße 15.
Die Teilnahme ist kostenfrei und um Anmeldung bei der vhs wird gebeten.


Stadtspaziergang "Marburg von übermorgen — Ein Stadt-Wandel-Rundgang der Utopien"

Der Stadtwandel-Rundgang Marburg von übermorgen erkundet auf utopische Art und Weise einige Orte dieser Stadt. Wie wird ein klimagerechtes, solidarisches und demokratisches Marburg aussehen? „Wir nehmen Sie auf eine Zeitreise, die Sie selbst mitgestalten, mit. Wir wagen den Blick aus der nachhaltigen Zukunft zurück ins Jetzt und fragen uns, wie es dazu kam, dass Marburg im Jahre 2030 so geworden sein wird, wie wir es uns wünschten: ,Was wäre wenn …‘“

Kursleitung: kollektiv von morgen

Am 6.10.: 16 bis 19 Uhr, Treffpunkt: VHS Biegenstraße, bei den Bänken/E-Ladesäule.
Die Teilnahme kostet 8 Euro und um Anmeldung bei der vhs bis zum 29.9. wird gebeten.


Stadtspaziergang "Gesellschaft und Klima in Marburg — Das Leben von Armen und Reichen um di e Schlossanlage"

Fragt man, wer wo, wie und warum gelebt, geliebt, gearbeitet oder Krieg geführt hat, erhält man für jedes Jahrhundert einen Blick auf die Widersprüche der jeweiligen Zeit. Diese sollen an einzelnen Biografien von armen und reichen Marburger*innen des 12.– 21. Jahrhunderts nachvollzogen werden. Der Spaziergang mit Dr. Ilina Fach verbindet diese gesellschaftliche mit der ökologischen Frage nach den Urwäldern: Wer hat sie wozu gerodet? Wie verliefen die Wasserströme? Unter welchen Bedingungen ist eine klimaneutrale Stadt möglich?

Eine Veranstaltung von „Arbeit und Leben Marburg“ in Kooperation mit „Arbeit und Leben Hessen“.
Am 15.10.: 11 bis 13 Uhr, Treffpunkt: Portal der Elisabethkirche.
Die Teilnahme kostet 5 Euro und um Anmeldung bei der vhs bis zum 11.10. wird gebeten.
Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Projektträgers oder unter der angegebenen Telefonummer.
Gefördert durch:
Projektträger*in
Veranstaltungsort
Volkshochschule
Deutschhausstraße 38
35037 Marburg
Google Maps
Volkshochschule Marburg

Stadt

Zeichnen

Stadtspaziergang

Bildung

Austausch

© Januar 2022 - marburg800