>
Themenbild:
Die Little Homes bieten auf 3,2 m² Obdachlosen ein neues Zuhause.
(Foto: Little Home e.V.)
Themenbild:
Die kleinen Wohnboxen werden aus Holz gefertigt und sind mobil.
(Foto: Little Homes e.V.)
„Kleines Zuhause“ – „Little Home“

Obdachlosen ein Zuhause schenken

Es gibt weit über 200 wohnungslose Menschen in Marburg. In Zeiten von Krisen, gerade in der aktuellen Coronapandemie, wird die Situation von Wohnungslosen schwieriger. Carla Fassold-Luttropp und Ludwig Luttropp starten zur Unterstützung wohnungsloser Menschen gemeinsam mit dem Verein Little Home ein Projekt: In einem mobilen, kleinen Haus von wenigen Quadratmetern können wohnungslose Frauen ein Dach über dem Kopf, Schutz vor Übergriffen und Rückzugsraum finden.

Marburg war und ist eine Stadt, deren Bewohner sich schon immer ehrenamtlich, unterstützt durch die Stadtregierung, aber auch durch studentische Initiativen mit sozialen Problemen und Fragen auseinandergesetzt haben. Das Thema Wohnen war und ist immer wieder ein öffentlich diskutiertes Thema. Wohnen und Leben in der Oberstadt, in den Stadtvierteln und Stadtteilen, Wohnqualität, bezahlbarer Wohnraum aber auch Wohnungslosigkeit sind aktuelle Fragen und Diskussionpunkte. Im Rahmen des Stadtjubiläums werden unter dem Schwerpunkt "Marburg erfinden" Auswege aus der Obdachlosigkeit beraten und umgesetzt. Im Rahmen der Zukunftsreihe von Marburg800 lieferte dafür auf Einladung der Universitätsstadt auch Alexander Hagner, internationaler Experte für Soziales Bauen, weitere Impulse, mit denen jetzt städtischerseits weiter gearbeitet wird.

Das Projekt von Carla Fassold-Luttropp und Ludwig Luttropp richtet sich an wohnungslose Frauen in Marburg. Wohnungslose Frauen ertragen aus Scham ihre Not und ihre Existenzangst länger als Männer. Sie versuchen ihre schwierige Situation zu verbergen, darum werden ihre Notlagen von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Gerade wohnungslose und obdachlose Frauen, deren Zahl in den letzten Jahren steigt, sind zunehmend Anfeindungen, Übergriffen und Auseinandersetzungen ausgeliefert. Das „Kleine Zuhause“ - „Little Home“ möchte wohnungslosen Frauen auch einen Zugang zum sozialen Leben in unserer Stadt ermöglichen.

 

Lesen Sie auch, was die Diakonie zum Thema Obdachlosigkeit im Jubiläumsjahr anbietet.

 

Bild
In jeder Wohnbox gibt es eine Matratze, ein Regal, ein Erste-Hilfe-Set, ein Feuerlöscher und eine Campingtoilette.
Zudem gibt es eine kleine Arbeitsfläche mit der Möglichkeit zu kochen.
(Foto: Little Home e.V.)

Eine Brücke in die Gesellschaft bauen

Der Kölner Verein Little Home hat bereits über 200 der Little Homes gebaut und ist in 24 Städten aktiv. Die kleinen Wohnboxen, die das Team von Little Home Köln in Deutschland für Obdachlose baut und verschenkt, werden aus Holz gefertigt und sind mobil. Im Inneren jedes Hauses befinden sich neben einer Matratze ein Regal, ein Erste-Hilfe-Set, ein Feuerlöscher, eine Campingtoilette sowie eine kleine Arbeitsfläche mit der Möglichkeit zu kochen.
Angefertigt werden die Wohnboxen zusammen mit den Wohnungslosen sowie freiwilligen Helfer*innen. So entsteht eine Brücke in die Gesellschaft, das Miteinander und nicht zuletzt die Identifikation des Bewohners mit seinem neuen Heim werden gefördert.

Bereits im Herbst 2021 haben die Initiatoren im Rahmen des Stadtjubiläums einen Prototypen des kleinen Hauses hergestellt und einer obdachlosen Frau als Geschenk übergeben.
Im Jubiläumsjahr sollen weitere „Little Homes“ folgen. Das „Kleine Zuhause“ wird von Carla Fassold-Luttropp und Ludwig Luttropp geplant, gebaut und ausgestattet. Vorab wollen die Initiatoren obdachlose Frauen in Workshops zur Mitarbeit einbinden. Der erste Workshop ist für den 9. Mai geplant.

Im Frühjahr 2022 soll das Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt und der Bau von drei weiteren Häusern initiiert werden.

Für das Projekt rufen Carla Fassold-Luttropp und Ludwig Luttropp zu Sach- und Geldspenden für Materialien und Ausstattung auf und richten sich sowohl an Privatpersonen, als auch Marburger Baumärkte und andere Unternehemen.

Nähere Informationen wird es im Frühjahr in der Presse und natürlich auf der Marburg800-Website geben.

Gefördert durch:
Projektträger*in
Carla Fassold-Luttropp und Ludwig Luttropp
luluttropp@web.de
Obdachlos
Wohnungslos
Schutzcontainer
Little Home

Nach
geschaut

Bericht über „Little Home" bei BR24

© Januar 2022 - marburg800