>
Vor der Kulisse des Elisbethbrunnens bei Schröck soll erstmals das Musiktheater "Brüderchen und Schwesterchen" nach der Vorlage der Gebrüder Grimm aufgeführt werden.

Vom 12. bis 14. August mit Pianist Rommelspacher, Regisseur Koch und Verein Musiktheater
Erstmals "Brüderchen und Schwesterchen" als Musiktheater am Schröcker Elisabethbrunnen

Die Stadt Marburg hat seit jeher eine enge Beziehung zu den Brüdern Grimm und ihren Märchenerzählungen. Ebenso fand auch die Kultur schon immer ein Zuhause in der Universitätsstadt. In diesem Spannungsfeld möchten der Pianist und Dirigent Lukas Rommelspacher (Oper Frankfurt) sowie der Regisseur Max Koch (Bayerische Staatsoper München) das Grimm-Märchen „Brüderchen und Schwesterchen“ am Elisabethbrunnen bei Schröck erzählen.

Der Verein Musiktheater am Elisabethbrunnen interpretiert das bekannte Wanderausflugsziel "Elisabethbrunnen" bei Marburg-Schröck mit der Aufführung neu und macht das Areal zur Bühne für drei Abende im August. Vom 12. bis 14. August wird ab 20 Uhr das Musiktheaterstück und bekannte Märchen der Brüder Grimm "Brüderchen und Schwesterchen" nach Liedern des Marburger Komponisten Gustav Jenner sowie seines Lehrers und Freundes Johannes Brahms sowie anderer Komponisten aufgeführt. 

Ausgeschmückt wird die Erzählung mit Kunstliedern von Johannes Brahms, Gustav Jenner und anderen. 

Die musikalische Leitung übernimmt der Pianist und Dirigent Lukas Rommelspacher (Solorepetitor Oper Frankfurt) gemeinsam mit dem Regiseur Max Koch (Spielleiter Bayrische Staatsoper). Ein Ensemble von professionellen Sänger*innen und Kostum- sowie Bühnenbilder*innen wird die Aufführung begleiten. Das Musiktheater ist für alle Altergruppen gedacht und soll einen barrierearmen Zugang zu klassischer Musik ermöglichen.

Der Eintritt kostet 20 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Verkaufsstellen sowie weitere Informationen werden zeitnah auf der Webseite bekannt gegeben.

Der Pianist und Dirigent Lukas Rommelspacher interpretiert das Musikstück "Brüderchen und Schwesterchen" für Marburg800 neu.
Der Dirigent und Pianist Lukas Rommelspacher ist seit der Spielzeit 2018/19 als Solorepetitor an der Oper Frankfurt tätig. Seine musikalische Ausbildung begann er bei Charlotte Schmidt-Schön und Wolfgang Hess, bevor er in die Klavierklasse von Axel Gremmelspacher an der Frankfurter Hochschule für Musik und darstellende Kunst wechselte. Sein Studium beendete er im Sommer 2018 an der Musikhochschule Freiburg in der Klasse von Eric Le Sage. Meisterkurse bei Gilead Mishory, Markus Bellheim, Helmut Deutsch und John Perry sowie der Unterricht bei Eugen Wangler (Korrepetition) und Uwe Sandner (Dirigieren) runden seine Ausbildung ab.

Ab dem Sommersemester 2014 bis Oktober 2018 war er Dirigent der Jungen Marburger Philharmonie. Weitere Engagements während seines Studiums führten ihn u. a. an die Alte Oper Frankfurt, zum Concerto armonico Freiburg, zum Kammerorchester Basel, zur Camerata Vocale Freiburg und an die Oper Frankfurt. Seit 2015 ist er außerdem Dozent beim „Internationalen Arbeitskreis für Musik e. V.“. 2017 trat er als musikalischer Leiter der Liebestod-Produktion im Rahmen des Festivals Junger Künstler Bayreuth in Erscheinung.

Rommelspachers Konzerttätigkeiten als Pianist erstrecken sich über ganz Deutschland. Erst kürzlich reüssierte er mit dem 1. Klavierkonzert von Johannes Brahms im großen Saal der Berliner Philharmonie. Er trat solistisch mit dem Orchester Berliner Musikfreunde, dem Studierendenorchester des Dr. Hoch’s Konservatorium, der Jungen Hessischen Philharmonie, dem Deutschen Jugendkammerchor, den Jungen Sinfonikern Frankfurt und dem Collegium musicum Berlin auf und arbeitete mit namhaften Dirigenten wie Winfried Toll oder Frieder Bernius zusammen. Bereits zum wiederholten Mal wurde er 2018 zum Rheingau Musik Festival eingeladen. Konzertreisen mit verschiedenen Ensembles führten ihn nach Frankreich, Finnland, Polen und in die Schweiz.

Gefördert durch:
Projektträger*in
Lukas Rommelspacher
www.lukasrommelspacher.de
Veranstaltungsort
Elisabethbrunnen, Marburg-Schröck
Zum Elisabethbrunnen
35043 Marburg
Google Maps

Konzert

Theater

Klassische Musik

Grimms Märchen

Aufführung

Stadtteile

© Januar 2022 - marburg800