Umfrage, Vorträge und weitere Veranstaltungen
Glück und Gemeinwohl im Fokus

Am 18. Mai folgt um 19 Uhr im KFZ eine weitere spannende Veranstaltung im Rahmen des Marburger Glücksindex. Vera Ronge, Projektbegleiterin, Teamcoach und Moderatorin von Zukunftswerkstätten und Workshops moderiert zum Thema "Gemeinwohl-Ökonomie – was ist das? Ist das ein Weg zu einem gelingenden Leben?"

Initiiert durch die Regionalgruppe Lahn-Eder der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) und federführend durch das Referat für Stadt-, Regional- und Wirtschaftsentwicklung, wird im Jubiläumsjahr bis zum Herbst 2022 eine Befragung der Marburger Bürger*innen entwickelt, die die Zufriedenheit in der Stadt misst und als Grundlage eines Index dienen kann. Begleitet wird der Entwicklungsprozess durch etliche Veranstaltungen, die das Thema „Gemeinwohl und Glück“ und „gelingendes Leben“ zum Gegenstand haben. Am Freitag, 6. Mai., referiert Prof. Dr. Mathias Binswanger zum Thema "Die Tretmühlen des Glücks - Die Glücksforschung und Alternativen zu den Zwängen, die Glücklichsein verhindern".

Was ist Glück? Woran wird Lebensqualität festgemacht? Was ist für die Menschen wichtig?

2017 war Christian Felber, Mitgründer der Gemeinwohl Ökonomie Bewegung, in Marburg. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies sprach damals davon, man könne auch in Marburg einen Index etablieren, der das „Bruttosozialglück“ oder das „Kommunalglück“ abbildet. Diesem Gedanken eines kommunalen Zufriedenheits-, Gemeinwohl-, Glückswerts möchte die Gemeinwohl Ökonomie Regionalgruppe Lahn-Eder näherkommen.

Weltweit findet eine Suche nach „neuen nachhaltigen Wirtschaftsmodellen“ (EU- Kommission) statt, diverse Kriterien (SDGS) zur Messung dessen, was wirklich zählt, werden entwickelt. Auf kommunaler Ebene ist es einfacher, sich auf Kriterien und Verfahren zu einigen – und die Bürger*innen dabei mitzunehmen.
Marburg ist eine Stadt mit höchster Lebensqualität, eine Gemeinwohl-Stadt könnte die nächste Stufe sein. Initiiert durch die Gemeinwohl-Ökonomie Lahn-Eder, und unterstützt und mitorganisiert durch das Amt für Regional- und Wirtschaftsentwicklung der Stadt Marburg, wird bis zum Herbst 2022, zusammen mit Bürgern und Bürgerinnen, eine Befragung der entwickelt, die die Zufriedenheit in der Stadt misst und als Grundlage eines Index dienen kann. Begleitet wird der Entwicklungsprozess durch Veranstaltungen, die das Thema „Glück“ und „gelingendes Leben“ zum Gegenstand haben.

Warum ein Index?

Die Menschen wissen am besten, wie es ihnen geht, wo etwas fehlt und was bereits gut ist. Politik und Verwaltung können nicht alles im Blick haben. Ökonomische Daten bilden nur einen kleinen Teil des Lebens ab. Die Bevölkerung ernst zunehmen heißt, sie zu hören und sie teilhaben zu lassen. Erweiterte Partizipation ist die Zukunft der Demokratie. Die regelmäßige Erhebung eines Glücksindex soll Aussagen über Defizite und Pluspunkte in Marburg (inkl. stadtteilbezogener Aussagen) liefern. Die Ergebnisse der Befragungen können der Verwaltung und der Politik als Ansatzpunkte für ihre Arbeit zur Steigerung der Lebensqualität in Marburg dienen. Gleichzeitig soll die Befragung ein partizipativer Prozess sein: Die Meinung der Bürger*innen zählt und wird gehört!

 

Folgende Veranstaltungen sind geplant

• Prof. Dr. Mathias Binswanger, Schweiz: „Die Tretmühlen des Glücks“; Glücksforschung, Freitag, 6. Mai, 19 Uhr, TTZ-Marburg
• Vera Ronge/GWÖ Lahn-Eder: „Gemeinwohl-Ökonomie – was ist das? Ein Weg zum gelingenden Leben?“ Mittwoch, 18. Mai, 19:00, KFZ-Marburg (im Rahmen der Reihe nachhaltig@kfz des KFZ-Marburg)
• Brigitte Heusinger von Waldegge, Marburg / Forschungsgruppe wohl.visionär.wirksam.: „Erprobungen geGLÜCKten Lebens“ – Bewegungs-Praxisworkshop Mittwoch, 13. Juli 17.00 – 18.30 Uhr
Workshop und-Vortrag sind aufeinander bezogen: Die Workshop-Erfahrungen der Teilnehmenden werden im abendlichen Vortrag in einen globalen und regionalen Kontext gestellt.
• Prof. Dr. Susanne Maria Weber, Marburg‚ „Glück - Staatsziel, Lebensphilosophie oder regionales Gestaltungsprojekt? – Wege zur Großen Transformation“ Mittwoch, 13. Juli 20.00 Uhr
Vortrag und Nachmittags-Workshop sind aufeinander bezogen: Der Vortrag greift u.a. auf Erfahrungen der Teilnehmenden am Nachmittags-Praxisworkshop zurück.
• Vivian Dittmar, München: „Echter Wohlstand! Impulses für Investitionen in inneren Reichtum“ Oktober 2022
• Josef Rother, GEFAK Marburg: „Erfolg anders messen mit der Gemeinwohl-Ökonomie: Was kann die Kommune tun?“ Oktober 2022

Das Begleitprogramm finden Sie auch als Flyer unter "Downloads".

Das hat bisher stattgefunden:

  • Prof. Dr. Mathias Binswanger, Schweiz: „Die Tretmühlen des Glücks“; Glücksforschung, Freitag, 6. Mai, 19 Uhr, TTZ-Marburg
Gefördert durch:
Projektträger*in
Gemeinwohl-Ökonomie Hessen, Regionalgruppe Lahn-Eder, Marburg
lahn-eder@ecogood.org
www.gwoe-lahn-eder.de
Gemeinwohl-Ökonomie Hessen, Regionalgruppe Lahn-Eder, Marburg

Glück

Zufriedenheit

Gemeinwohl

Gemeinwohlökonomie

Glücksindex

© Januar 2022 - marburg800