Bild: Große Bühne für Sommertheater-Event "800" im Gaßmann-Stadion
Herzlich willkommen im städtischen Georg-Gaßmann-Stadion: Das Landestheater will dort ab Mitte Juni sein Open-Air-Theater "800" vor je 1500 Besucher*innen aufführen.
13.01.2022
Landestheater
Landestheater kündigt Vorverkauf ab 1. Februar an

Große Bühne für Sommertheater-Event "800" im Gaßmann-Stadion

Das Hessische Landestheater Marburg präsentiert zum 800-jährigen Stadtjubiläum der Universitätsstadt Marburg ein ganz besonderes Sommertheaterevent: ein eigens für die Stadt geschriebenes Stück! Und das an einem ganz besonderen Ort: dem städtischen Georg-Gaßmann-Stadion.

Ab dem 11. Juni 2022 wird dort (Premiere & Geburtstag) gefeiert. Nach monatelanger Recherche entsprechend den Geburtstagsmotto „Marburg erinnern, erleben, erfinden“, über 100 Gesprächen, zahlreichen E-Mails, vielen Treffen und diversen Veranstaltungen mit und für die Marburger Bürger*innen hat sich Autorin und erste Stadtschreiberin Marburgs Anah Filou ans Werk gemacht und ein Geburtstagsstück für die Stadt geschrieben: „800 (DAS THEATERSTÜCK) ODER ROSENWUNDER PREMIUM RELOADED“.

Den Geburtstag im Namen des Stücks und die Universitätsstadt im Blick bei der Suche nach DEM Ort für die Inszenierung, fiel der Blick auf das Georg-Gaßmann-Stadion. Raum soll sein für 800 Jahre Stadtgeschichte, für Geschichten jenseits der gängigen Narrative, für eine große Geburtstagsparty, die von acht Ensemblemitgliedern, vielen Marburger*innen, die bei dem Projekt mitwirken können, wollen und sollen, sowie einer mindestens siebenköpfigen Band und mit einem besonderen Auftritt des Blasorchesters der Feuerwehr Marburg gefeiert werden wird.

Außerdem soll Raum sein für möglichst viele Zuschauer*innen und das ist unter Pandemiebedingungen nicht einfach. Deswegen freut sich Regisseurin des Geburtstags-Theaterevents und Intendantin des Hessischen Landestheaters Marburg Carola Unser umso mehr „dass wir bei den Verantwortlichen mit Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies, dem Leiter des Fachdienstes für Sport Björn Backes und auch bei Kariona Kupka-Stavrou, der Leiterin des Jubiläumsbüros auf sehr offene Ohren gestoßen sind und nun frohen Mutes verkünden dürfen, dass das Georg-Gaßmann-Stadion der Aufführungsort für 800 (DAS THEATERSTÜCK) ODER ROSENWUNDER PREMIUM RELOADED sein wird.“

Auch Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies spricht positiv über die Infrastruktur vor Ort: „Mit dem Open-Air-Theater 800 macht das Landestheater allen Marburger*innen ein großartiges Geschenk zum Stadtgeburtstag. Die Uraufführung wird sicher zu den herausragenden Ereignissen im Marburg800-Jubiläumsjahr. Wir freuen uns, dass wir mit dem Georg-Gaßmann-Stadion als Stadt dafür die ‚größte Bühne‘ Marburgs zur Verfügung einrichten können. Mit fast 1500 Sitzplätzen wollen wir ganz vielen Menschen ermöglichen, dabei zu sein. Das passt zur Beteiligung und unserem Leitmotiv `Wir sind Marburg800´. Wir hoffen alle sehr, dass wir diese Veranstaltung Mitte Juni gemeinsam erleben können. Da wir über eine Veranstaltung an der frischen Luft und im Sommer sprechen, bleiben wir zuversichtlich und werden selbstverständlich die Pandemielage immer genau im Blick behalten und entsprechend reagieren. Eine solch umfangreiche Kooperation zwischen Kultur und Sport gab es noch nie. Und wir wissen, das erfordert viel Flexibilität und Rücksichtnahme von allen Beteiligten, für die wir sehr dankbar sind. Denn wir werden es meistern, den Sportbetrieb für Schulen und Vereine – außer bei den Vorstellungen – zugleich soweit als möglich weiterlaufen zu lassen. Da für uns die Bewegung – insbesondere von Kindern – enorm wichtig ist! Ich bedanke mich daher ausdrücklich schon jetzt bei den Vereinen z. B. aus der Leichtathletik und dem Football für ihre Bereitschaft, Lösungen zu finden, um die Vorstellungen und Proben zu ermöglichen.“

Dafür bedanken sich auch die Intendant*innen ganz herzlich. Gleichermaßen ist die Freude und Dankbarkeit der Theatermacher*innen über die Unterstützung durch die Sparkasse Marburg-Biedenkopf und die Sparkassen Finanzgruppe Hessen-Thüringen sehr groß, denn ohne diese Unterstützung könnte das Projekt nicht in der Form stattfinden.

Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Marburg-Biedenkopf Andreas Bartsch zu Jubiläumsjahr und Theaterstück: „Das Hessische Landestheater ist eine der wichtigsten kulturellen Institutionen der Universitätsstadt Marburg. Dementsprechend hat das Theaterstück von Anah Filou eine große Bedeutung im Jubiläumsjahr „Marburg 800“ für uns alle. Vor einigen Tagen haben wir, die Sparkasse, öffentlich gemacht, dass wir das Stadtjubiläum zusammen mit unserem Verband und der Kulturstiftung Hessen-Thüringen mit 350.000 Euro unterstützen. 70.000 Euro davon fließen in die Realisierung des Theaterstückes, womit wir wahrheitsgemäß sagen können: Ohne uns hätte es das Theaterstück in dieser Form nicht gegeben. Die Sparkasse ist seit vielen Jahren neben der Universitätsstadt Marburg und dem Land Hessen der wichtigste Unterstützer des HLTM der wichtigste Unterstützer des HLTM – und zu 800 Jahren Marburg haben wir diese Unterstützung gerne nochmals deutlich erhöht. Wir wünschen der Intendanz, Anah Filou und allen Beteiligten ein gutes Händchen für die Inszenierung und freuen uns auf die Aufführungen.“

Auch Leiterin des Stadtjubiläums Marburg800 Kariona Kupka-Stavrou und Kuratorin Marburg800 Dr. Christine Amend-Wegmann bringen ihre Freude zum Ausdruck, dass die

Wiener Autorin Anah Filou uns mit ihrer Perspektive auf die Stadt beschenkt. „Außerdem wird durch den Einbezug der Marburger Bürgerschaft bei der Produktion die Formulierung der Reinhardsbrunner Chronik ,Cum burgensibus civitatis´ – ,mit den Bürgern der Stadt´ in hohem Maße erfüllt, was Kuratorin Amend-Wegmann und mich besonders erfreut, da es von vornherein unsere Zielsetzung war, dass die Bürger*innen dieser Stadt das Jubiläum mit Leben erfüllen.“, so Kupka-Stavrou.

Björn Backes, Fachdienstleiter Sport und Verantwortlicher für das Georg-Gaßmann-Stadion sagte: „Wir freuen uns ebenfalls auf die Herausforderung und bringen die Erfahrungen aus vielen großen Veranstaltungen der letzten Jahre, wie z. B. der Special Olympics oder dem Louis Braille Festival mit in die Organisation ein. Wir haben uns in den Gesprächen mit dem Theater auf Lösungen verständigt, die den Sport weiter zulassen und beispielweise auf eine dauerhafte Bühne auf dem Rasen verzichten. So können die Marburg Mercenaries ihre Heimspiele weiterhin im Georg-Gaßmann-Stadion austragen.“

Geplant sind im Sinne der Inklusion des gesamten Jubiläums des Weiteren mindestens acht audiodeskribierte Vorstellungen und das HLTM hofft, eine Gebärdendolmetscher*in finden zu können, die jede Vorstellung begleitet.

Das Hessische Landestheater Marburg ist außerdem auf der Suche nach 16-20 Jugendlichen, nach ca. 8-16 Senior*innen und weiteren Statist*innen, die Lust haben, mitzuwirken, nach 24 sangesfreudigen – und – sangeskräftigen Marburger*innen aller Nationen für einen Projektchor. Wer jetzt schon Interesse hat, kann sich melden: 800@hltm.de.

Der Vorverkauf für „800 (DAS THEATERSTÜCK) ODER ROSENWUNDER PREMIUM RELOADED“ startet am 1. Februar 2022. 

Die Aufführung ist eine Kooperation mit der Universitätsstadt Marburg im Rahmen von Marburg800. Die Produktion wird ermöglicht durch die Sparkasse Marburg-Biedenkopf und die Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen.

© Januar 2022 - marburg800